Besondere Leistung: Bedarfsplanung

Für die Leistungsphase der HOAI 1 Grundlagenermittlung sieht die 5-Phasen-Strategie folgende Arbeitsschritte vor (Auszug aus dem Seminar Digitaler Fachplaner Technische Gebäudeausrüstung):

  1. Beraten
  2. Ermitteln
  3. Analysieren
  4. Klären
  5. Erläutern

Im Schritt 1 unterstützen Sie den Bauherrn (Ihr Kunde) bei der Bedarfsplanung. Bei kleineren Projekten <250.000 € wird in der Regel keine Bedarfsplanung seitens des Bauherrn erstellt. Dies kann zu Terminverzögerungen und Kostenexplosionen >40 % führen.

Abgrenzung: Sie haben lediglich die Mitwirkung als besondere Leistung vergütungspflichtig nach der HOAI2013. Auf Basis der HOAI erhalten Sie kein Honorar für die Erstellung. Fordern Sie den Bauherrn auf, Ihnen die Bedarfsplanung vorzulegen.

Es geht um das Ermitteln und Analysieren von Bedürfnissen, Zielen und einschränkenden
Gegebenheiten (die Mittel, die Rahmenbedingungen) des Bauherrn für sein gewünschtes Objekt.

Hilfsmittel: Die DIN 18205 gibt eine Struktur zur Durchführung der Bedarfsplanung vor:
– Prüfliste A – allgemeine Projektinformationen
– Prüfliste B – Ziele, Rahmenbedingungen, Mittel
– Prüfliste C – Anforderungen an Entwurf des Gebäudes (Schnittstelle LPH 1)

Beispiele zur Mitwirkung in der Bedarfsplanung:
– Raumparameter prüfen und festlegen
– Sanitärbereiche definieren nach Anzahl der Nutzer
– Erforderliche Einrichtungen nach Art und Weise der Nutzung

Laden Sie hier die Checkliste herunter.